Donnerstag, 9. Januar 2014

Upcycling oder wie mache ich aus einer kaputten Hose eine coole Hose

Bei drei Kindern hat frau häufiger das Problem, dass eines (meist auch mehrere) mit einer kaputten Hose nach Hause kommt. Im Regelfall sind die Knie dann durchgescheuert oder das kleine Würmchen ist auf die Nase gefallen und neben dem schmerzenden Knie ist auch noch die (natürlich) neue Hose direkt beim ersten Tragen gerissen.

Diese beiden Hosen habe ich auf "unkonventionelle" Art "geflickt".

 Bei Hose Nummer 1 wurden zusätzlich zum Knie noch weitere Schnitte eingefügt, die jetzt beim Waschen etwas ausfransen können. Die Löcher wurden dann mit rotem Jeansstoff unterlegt und freihand festgesteppt. Der Look ist etwas - ähem, wie sagt man - brutal, sieht es doch auf den ersten Blick aus, als würde dort Blut zum Vorschein kommen. Aber ein Neunjähriger findet so etwas offensichtlich "cool". Also bitte :-)

Bei der zweiten Hose war ein Knie durchgescheuert. Aus einer alten Jeans habe ich einfach Stücke mitsamt Naht herausgetrennt. Die zu flickende Hose habe ich am äußeren Bein aufgetrennt und die "Flicken" mit umgeschlagenen Kanten an drei Seiten festgemacht. In der Außennaht verschwindet die 4. Kante und es sieht doch eigentlich fast wie gewollt aus.

Kommentare sind wie immer gern gesehen.

Bis bald!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über Feedback!
Hab noch einen wundervollen Tag!

Alles Liebe
Shelly