Samstag, 27. April 2013

Unser neues Heim -- Die ersten Vorbereitungen und die Planung der Küche

Wie einige von Euch sicherlich schon wissen, ziehen wir bald in unser neues Heim. Heute verlassen die Vormieter die Wohnung und ab Mittwoch beginnen dann die Renovierungsarbeiten. Ich werde Euch hier immer mal wieder auf dem Laufenden halten. Vielleicht gefällt ja dem einen oder anderen auch eine Idee. Wer also auch gerade am renovieren ist oder einen größeren Umzug plant: ich freue mich immer über Kommentare und Anregungen :-)

Wenn man ein neues Zuhause von etwas längerer Hand vorbereiten kann, hat man natürlich auch ganz oft die Qual der Wahl bei Thema Farben, Tapeten, Fußbodenbelag und nicht zuletzt auch bei der Einrichtung. So ging es uns jedenfalls. Vieles ist bereits vorhanden und soll uns in die neue Wohnung begleiten. Einiges (z.B. die Küche) muss erneuert werden und so gingen wir bereits vor ein paar Wochen auf die Suche nach einer neuen Einrichtung für unsere Küche.
Diese Suche stellte sich als nicht ganz einfach heraus, denn für uns war klar: sie darf einen bestimmten Preis nicht überschreiten, muss funktional sein und unsere Familie unterstützen. Also: keine pflegeintensiven Ecken :-)

Dies ist die Modellzeichnung vom Küchenplaner:


Wir haben ganz auf Oberschränke verzichtet. Unser Geschirr wird in einem separaten Schrank im Esszimmer untergebracht.

Die Aufteilung von links nach rechts:

2 Unterschränke mit Schubladen (je 60 cm breit)
die Spülmaschine
1 Unterschrank mit Schubladen (40 cm breit)
Spülenunterschrank
Handtuchhalter (hinten offen, da der Kaltwasseranschluss im Weg liegt)
Unterschrank mit Schubladen (80 cm breit)
Induktionskochfeld mit 4 Kochfeldern und einer Warmhaltezone
Dunstabzugshaube mit Glasfront und spülmaschinenfesten Gittern
Apothekerauszug (15 cm breit) für Gewürze und Co
Backofen- und Mikrowellenhochschrank mit Extrafach über der Mikrowelle und zwei Schubladen unterhalb des Backofens (60 cm breit)

Unsere Küche hat eine Fläche von knapp 8,5 m² und durch ihre U-Form kann man auch genug Stauraum erzeugen ohne Oberschränke einplanen zu müssen.

Das war die Planung vor dem Aufmaß durch den Techniker (im Bild sieht man ganz links noch ein Abschlussregal). Dann kam der Techniker und stellte fest: auf Baupläne ist eben doch kein Verlass. Wir mussten diverse Änderungen durchführen und waren froh, bereits 3 Monate vor dem geplanten Aufbau der Küche losgegangen zu sein.  Ich kann also nur empfehlen, genug Zeit einzuplanen :-)

Die Küche wird mit 96 cm auf einer für mich angenehmen Arbeitshöhe sein, so dass ich auch beim Spülen keine Rückenschmerzen bekomme.

Bis bald!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer sehr über Feedback!
Hab noch einen wundervollen Tag!

Alles Liebe
Shelly